Wer ist für die Bekämpfung des Klimawandels verantwortlich? Die EIB hat nachgefragt

  • 31 Prozent der Menschen in Europa meinen, dass vor allem sie selbst Verantwortung für den Kampf den Klimawandel übernehmen müssen. Nur 23 Prozent sehen internationale Institutionen, nur 21 Prozent die Regierungen in der Pflicht.
  • 66 Prozent der Menschen in Europa haben sich für 2019 Abfalltrennung und Recycling vorgenommen. In den USA sind es 60 Prozent und in China 52 Prozent.
  • Abfalltrennung und -recycling ist die beliebteste Klimaschutzmaßnahme für 2019, die sich 52 bis 82 Prozent der Menschen in der EU-28 vorgenommen haben.

Im Vorfeld der 24. UN-Klimakonferenz, die vom 3. bis 14. Dezember 2018 in Polen stattfand, startete die Europäische Investitionsbank eine in dieser Art einmalige Umfrage zum Klimawandel. In Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov befragte die Bank 25 000 Menschen in der Europäischen Union, in den USA und in China, um zu erfahren, was sie über den Klimawandel denken. Heute stellt die EIB die Ergebnisse des dritten Teils ihrer Umfrage vor.

Demzufolge sind 31 Prozent der Europäerinnen und Europäer der Meinung, dass es in erster Linie in der Verantwortung der Bürgerinnen und Bürger liegt, den Klimawandel zu bekämpfen. Hingegen sehen in China 40 Prozent und in den USA ein Viertel der Befragten vor allem internationale Organisationen wie die Vereinten Nationen oder die Weltbank in der Pflicht.

Die Europäerinnen und Europäer wollen im Kampf gegen den Klimawandel etwas bewirken und glauben, dass ihr eigener Beitrag ebenso viel ausmachen kann wie die Maßnahmen öffentlicher Einrichtungen. In den Ergebnissen der EIB-Klimaumfrage spiegelt sich wider, warum die sogenannten Climate Walks in verschiedenen europäischen Städten zuletzt so großen Zulauf hatten.

Die Umfrage zeigt auch, dass die Menschen in Europa am ehesten bereit sind, mit der Trennung oder dem Recycling ihrer Abfälle zu beginnen oder fortzufahren. 66 Prozent der Befragten haben sich vorgenommen, dies in den nächsten zwölf Monaten zu tun, gegenüber 60 Prozent in den USA und 52 Prozent in China.

Beim Vergleich verschiedener klimafreundlicher Maßnahmen sind in der EU das Recycling und die Trennung von Abfällen mit Abstand am beliebtesten (66 Prozent), gefolgt von der Reduzierung der Abfälle (48 Prozent) und dem Kauf regionaler oder saisonaler Lebensmittel (47 Prozent). Dagegen sind nur 11 Prozent der befragten Europäerinnen und Europäer bereit, auf Flugreisen zu verzichten.

Emma Navarro, EIB-Vizepräsidentin mit Aufsicht über Klima- und Umweltfinanzierungen, kommentierte die Umfrageergebnisse wie folgt: Die Umfrage unterstreicht, dass die Bürgerinnen und Bürger sich als wichtige Akteure im Kampf gegen den Klimawandel fühlen und 2019 zu konkretem Handeln bereit sind. Vor allem die Menschen in Europa können genau sagen, welche Zukunft sie sich wünschen. Das ist ein positiver Trend. Gleichzeitig läuft uns bei der Bekämpfung des Klimawandels die Zeit davon. Zwischen dem, was eine öffentliche Institution wie die EIB für den Klimaschutz tun kann – etwa in den Bereichen Recyclinginfrastruktur, öffentlicher Verkehr und saubere Energie –, und dem Engagement der Bürgerinnen und Bürger für einen klimafreundlicheren Lebensstil gibt es sehr große Synergien.“ 2019 wird die EIB ihre Bemühungen um den Klimaschutz und den Dialog mit den Menschen entschlossener denn je fortsetzen.“

Die Europäische Investitionsbank engagiert sich als einer der größten Geldgeber weltweit für die Bekämpfung des Klimawandels: Die EIB stellte seit 2011 global mehr als 130 Milliarden Euro für Klimainvestitionen von mehr als 600 Milliarden Euro bereit. Dies entspricht ungefähr dem polnischen Bruttoinlandsprodukt.

Grafiken

Verantwortung für das Klima – wer ist in der Pflicht?

European focus on the responsibility of citizens to act on climate change

Europa – Vorbild für Abfalltrennung und Recycling

Europeans are the most inclined to recycle or sort their waste

Hohe Bereitschaft in der EU zu Recycling und Abfalltrennung 2019

Recycling and sorting waste in 2019 within the EU – strong levels of commitment

Die drei häufigsten Klimaschutzvorsätze 2019 in der EU

Top 3 climate actions that Europeans want to start or continue in 2019

Ergebnisse einzelner Länder

Unter den folgenden Links finden Sie eine Zusammenfassung der Klimaschutzvorsätze in Deutschland, Spanien, Frankreich, Italien, Polen und Schweden in der jeweiligen Landessprache.

Dritte Umgrage:

  • Frankreich
  • Deutschland
  • Italien
  • Polen
  • spanien
  • Schweden

Die Europäische Investitionsbank

Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist die Einrichtung der Europäischen Union für langfristige Finanzierungen. Ihre Anteilseigner sind die Mitgliedstaaten der EU. Sie vergibt langfristige Mittel für solide Projekte, die den Zielen der EU entsprechen, sowohl in Europa als auch weltweit. Die EIB ist in rund 160 Ländern tätig. Sie ist der weltweit größte multilaterale Geldgeber für Klimaschutzinvestitionen. In den fünf Jahren bis 2020 will sie 100 Milliarden US-Dollar für die Ziele des Pariser Übereinkommens bereitstellen. Mindestens 25 Prozent aller EIB-Finanzierungen sind für die Bekämpfung der Ursachen und Folgen des Klimawandels bestimmt. In Entwicklungsländern soll dieser Prozentsatz bis 2020 auf 35 Prozent steigen. Mit 19,4 Milliarden Euro für Klimaschutzmaßnahmen im Jahr 2017 übertraf die EIB ihr jährliches Ziel zum achten Mal in Folge.

Die EIB-Bürgerumfrage zum Klimawandel

Die Europäische Investitionsbank hat gemeinsam mit dem international tätigen Meinungsforschungsinstitut YouGov eine Erhebung zu den Ansichten der Menschen über den Klimawandel durchgeführt. Die Umfrage soll zur breiteren Diskussion über den Klimawandel beitragen und helfen, die Einstellung der Menschen zum Klimaschutz und ihre Erwartungen zu verstehen. Die EIB veröffentlicht die Ergebnisse ihrer Umfrage zum Klimawandel 2018 und 2019 in sechs Teilen, in denen jeweils ein bestimmtes Schwerpunktthema betrachtet wird. An der Umfrage nahmen 25 000 Personen teil, wobei für jedes Land eine repräsentative Stichprobe ausgewählt wurde.

Bürgerumfrage der EIB zum Klimawandel: http://www.eib.org/surveys/index

YouGov

YouGov ist eine internationale Daten- und Analysegruppe. Ihre Daten basieren auf einem hochgradig partizipativen Panel, bestehend aus weltweit sechs Millionen Menschen. Aus diesem kontinuierlichen Datenstrom, kombiniert mit YouGovs breiter Forschungsexpertise und Branchenerfahrung, hat die Gruppe eine systematische Forschungs- und Marketingplattform entwickelt.

Kontakt: Thomas Froimovici: [email protected], Tel.: +352 691 284 262